Zurück zur Übersicht
SNCTP000003086 | NCT03679871 | BASEC2017-01229

Die spirituelle Dimension in der interprofessionellen Schmerzbehandlung

Datenbasis: BASEC (Import vom 23.02.2024), WHO (Import vom 15.02.2024)
Geändert: 23.12.2023, 16:59
Krankheitskategorie: Anderes

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die Berücksichtigung der spirituellen Dimension in der interprofessionellen Behandlung soll einen Beitrag zur Linderung von chronischen Schmerzen leisten. Chronische Schmerzen werden oftmals nicht ausreichend behandelt. Dies hat gravierende physische, psychische und soziale Folgen für die Betroffenen. Eine Integration der spirituellen Dimension in die interprofessionelle Behandlung, wie sie von der Weltgesundheitsorganisation gefordert wird, könnte einen Beitrag zur Schmerzverringerung leisten. Es fehlen jedoch bislang geeignete Instrumente, um die Fachpersonen für diesen Aspekt der Schmerzbehandlung auszubilden und zu unterstützen. Anhand von Fokusgruppeninterviews mit Schmerzpatientinnen und -Patienten und, separat durchgeführt, mit Fachpersonen wird ein Erhebungsinstrument entwickelt und getestet. Das Instrument soll ermöglichen, die spirituellen Bedürfnisse und Ressourcen von Schmerzpatientinnen und -Patienten systematisch in die Schmerztherapie einzubeziehen.

Untersuchte Krankheiten(Datenquelle: BASEC)

Chronische Schmerzen

Health conditions (Datenquelle: WHO)

Chronic Pain;Spirituality

Seltene Krankheit (Datenquelle: BASEC)

Nein

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Gestützt auf die Ergebnisse aus Fokusgruppeninterviews mit Schmerzpatientinnen und Patienten und weiteren Fokusgruppeninterviews mit Fachpersonen wurde ein Erhebungsinstrument entwickelt, das wiederum mit Schmerzpatientinnen und -patienten auf seine Gültigkeit und Anwendbarkeit getestet wird.

Interventions (Datenquelle: WHO)

Other: Questionnaire validation

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen
Mindestalter 18 Jahre
Ausreichende Deutschkenntnisse
Bestätigte medizinische und/oder Pflegediagnose «Chronischer Schmerz» (Schmerzen seit ≥6 Monaten, Schmerzstärke ≥5 auf einer 11-Punkte numerischen Schmerzskala [NRS; 0 = kein Schmerz, 10 = der stärkste vorstellbare Schmerz] während der letzten Schmerzepisode; Breivik et al, 2000, Breivik et al. 2006)

Fachpersonen im Gesundheitswesen
Ausbildung als Ärztin, Arzt, als diplomierte Pflegefachperson oder in klinischer Psychologie, Physiotherapie oder Ergotherapie.
Mindestens ein Jahr Berufsausübung im teilnehmenden Behandlungszentrum.
Erfahrung in der Behandlung, Pflege oder Betreuung von Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen.

Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen
Lebensbedrohende Diagnose (z.B. Krebs) wodurch Themen im Zusammenhang mit dem Lebensende vordergründig würden.
Kognitive Erkrankungen die eine Beteiligung an Fokusgruppeninterviews oder an der Validierungsstudie beeinträchtigen würden.

Inclusion/Exclusion Criteria (Datenquelle: WHO)


Inclusion Criteria:

- Sufficient command of German language as assessed by local study coordinator

- Confirmed medical and/or nursing diagnosis of chronic pain

- Suffering pain for = 6 months

- Pain intensity was= 5 on a 11-point numeric Rating scale (NRS; 0 = no pain, 10 = worst
pain imaginable) during the last episode of pain

Exclusion Criteria:

- Life threatening diagnosis (e.g. cancer) that would introduce end-of-life topics as
primary aspect

- Cognitive disorders that would impair participation

Weitere Angaben zur Studie im WHO-Primärregister

https://clinicaltrials.gov/show/NCT03679871

Weitere Angaben zur Studie aus der Datenbank der WHO (ICTRP)

https://trialsearch.who.int/Trial2.aspx?TrialID=NCT03679871
Weitere Informationen zur Studie

Datum der Studienregistrierung

17.09.2018

Einschluss der ersten teilnehmenden Person

22.10.2018

Rekrutierungsstatus

Completed

Wissenschaftlicher Titel (Datenquelle: WHO)

Spiritual Assessment in Chronic Pain Patients: Construction and Validation of a Screening Tool in Health Care

Studientyp (Datenquelle: WHO)

Interventional

Design der Studie (Datenquelle: WHO)

Allocation: N/A. Intervention model: Single Group Assignment. Primary purpose: Other. Masking: None (Open Label).

Phase (Datenquelle: WHO)

N/A

Primäre Endpunkte (Datenquelle: WHO)

Psychometric properties of Spiritual Resources and Distress questionnaire

Kontakt für Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Please refer to primary and secondary sponsors

Ergebnisse der Studie (Datenquelle: WHO)

Zusammenfassung der Ergebnisse

noch keine Angaben verfügbar

Link zu den Ergebnissen im Primärregister

noch keine Angaben verfügbar

Angaben zur Verfügbarkeit von individuellen Teilnehmerdaten

noch keine Angaben verfügbar

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Davos, Langenthal, Nottwil, Zürich

Durchführungsländer (Datenquelle: WHO)

Switzerland

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Prof. Dr. med. Michael Rufer
+41 44 296 74 00
michael.rufer@puk.zh.ch

Kontakt für allgemeine Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Michael Rufer, Prof., MD
University of Zurich

Kontakt für wissenschaftliche Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Michael Rufer, Prof., MD
University of Zurich

Bewilligung durch Ethikkommission (Datenquelle: BASEC)

Name der bewilligenden Ethikkommission (bei multizentrischen Studien nur die Leitkommission)

Kantonale Ethikkommission Zürich

Datum der Bewilligung durch die Ethikkommission

14.09.2017

Weitere Studienidentifikationsnummern

Studienidentifikationsnummer der Ethikkommission (BASEC-ID) (Datenquelle: BASEC)

2017-01229

Secondary ID (Datenquelle: WHO)

Spiritual Care & Chronic Pain
Zurück zur Übersicht